Personalisierte Kompetenzentwicklung durch skalierbare Mentoringprozesse (tech4comp)

Der Forschungsverbund tech4comp setzt sich interdisziplinär mit der Frage auseinander, wie der Kompetenzerwerb einer höheren Anzahl Studierender in ausgewählten Fachbereichen (Testbeds) an Hochschulen mittels hybrider, technologiegestützter Lernumgebungen mentoriell begleitet werden kann: Wie müssen Gestaltungskonzepte aussehen, die die erwiesene Qualität von individuellem Mentoring für den Erwerb von Kompetenzen skalierbar machen?

An acht Standorten bundesweit forschen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in interdisziplinären Teams zu Fragen der didaktischen Konzeption, zu organisationalen Gelingensbedingungen und technischen Voraussetzungen sowie Entwicklungsmöglichkeiten im Kontext technikgestützter Lernprozessbegleitung. Ausgehend von Kenntnissen zu Merkmalen des Kompetenzerwerbs und des Mentorings werden im Projekt lernprozessbezogene Daten aus verschiedenen Datenquellen erhoben, wie beispielsweise Lernmanagementsystemen oder Sensordaten und zur mentoriellen Begleitung von Studierenden aufbereitet und visualisiert. Die Bereitstellung der Daten erfolgt auf freiwilliger Basis und Studierende und Lehrende sind gleichberechtigt in den Mentoringprozess einbezogen. Neben Empfehlungen an das didaktische Design und die organisationale Implementierung der mentoriellen Unterstützung werden im Verbund Angebote für die weitere Unterstützung von Lehrenden und Studierenden entwickelt und in den Testbeds Bildungswissenschaften, Mathematik und Informatik erprobt. Die Skalierbarkeit des Angebots wird u.a. über die algorithmengestützte Auswertung aggregierter Lernendendaten mittels Techniken Maschinellen Lernens und Künstlicher Intelligenz erreicht.

Weitere Informationen

Überblick und Arbeitspakete

Überblick

Projektdauer: Oktober 2018 - März 2022
Fördervolumen (Teilprojekt Prof. Thor): ca. 350.000 EUR
Fördergeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Arbeitspakete und Forschungsfragen (Teilprojekt Prof. Thor)

➤ Wissensmodellierung und Datenanalyse für E-Assessment
➤ Wie können Inhalte und E-Assessment-Items automatisch semantisch beschrieben und verknüpft werden, um adaptive und personalisierte Lernpfade für Lernende zu ermöglichen?
➤ Wie müssen E-Assessment-Items ausgestaltet werden, so dass (teilweise inkorrekte) Lösungen präzise Rückschlüsse auf die nachgewiesenen Kompetenzen des Lernenden ermöglichen?
➤ Semi-automatische Erstellung und Annotation von Wissenslandkarten
➤ Verknüpfung der Wissenslandskarten mit Chatbots zur Interaktion mit Lernenden

Vorträge

➤ 11/2020 Skalierbare Kompetenzmessung für E-Assessment
➤ 11/2019 Itempool-Management und automatisierte Testkonstruktion (Teil 1 und Teil 2)
➤ 04/2019 Kompetenzmessung durch Datenanalyse für E-Assessment

 

Publikationen

➤ Meissner, R.; Thor, A.: Creation and Utilisation of Domain Specific KnowledgeGraphs for E-Learning. Proc. of 19. E-Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatik (Delfi), 2021
➤ Karapanos, M.; Thor, A.; Wollersheim, H.-W.: Itempool-Management mit Microsoft Excel: Eine UX-Studie. Proc. of Gemeinschaften in Neuen Medien (GeNeMe), 2020
➤ Meissner, R.; Jenatschke, D.; Thor, A.: Evaluation of Approaches for Automatic E-Assessment Item Annotation with Levels of Bloom’s Taxonomy. Proc. of 19th International Conference on Advances in Web-Based Learning (ICWL), 2020
➤ Meissner, R.; Thor, A.: Flexible Educational Software Architecture: at the example of EAs.LiT 2. Proc. 1st International Workshop on Intelligence Support for Mentoring Processes in Higher Education (IMHE), 2020
➤ Pengel, N.; Thor, A.; Seifert, P.; Wollersheim, H.-W.: Digitalisierte Hochschuldidaktik: Technologische Infrastrukturen für kompetenzorientierte E-Assessments. Proc. of 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), 2017
➤ Thor, A.; Pengel, N.; Wollersheim, H.-W.: Digitalisierte Hochschuldidaktik: Qualitätssicherung von Prüfungen mit dem E-Assessment-Literacy-Tool EAs.LiT. Proc. of 15. E-Learning Fachtagung Informatik der Gesellschaft für Informatik (Delfi), 2017


Besucheradresse

HTWK Leipzig
Fakultät Digitale Transformation
Hopper-Bau | Raum H 406
Zschochersche Str. 69
04229 Leipzig

Postanschrift

HTWK Leipzig
Fakultät Digitale Transformation
PF 30 11 66
04251 Leipzig